22. März 2018

Mit der Zweiundvierzigsten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider - 42. BImSchV) vom 20. August 2017 reagierte der Gesetzgeber auf diverse Zwischenfälle mit Legionellen-Erkrankungen, welche durch Kühlanlagen hervorgerufen wurden.

Ziel der Verordnung ist die Festlegung von Anforderungen an den Aufbau, den Betrieb sowie die Überwachung von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern.

Neben der Einhaltung des Standes der Technik sind durch den Betreiber regelmäßig

  • Laboruntersuchungen (durch akkreditiertes Prüflabor),
  • betriebsinterne Untersuchungen sowie
  • Sachverständigenprüfungen der Kühlanlage

zu veranlassen.

Darüber hinaus sind auf der Grundlage der 42. BImSchV unterschiedliche behördliche/organisatorische Kriterien zu erfüllen.

Diese sind u. a.

  • Führung eines Betriebstagebuches,
  • Bestellung bzw. Vorhandensein einer hygienisch fachkundigen Person,
  • Anzeigepflicht (bei Inbetriebnahme, Wiederinbetriebnahme, Stilllegung und Betreiberwechsel).

Im Rahmen der konkreten Anwendung der Verordnung ist für bestehende Anlagen die erste Überprüfung bis zu den nachstehenden Daten erforderlich:

Für Anlagen, die in Betrieb gegangen sind vor dem Überprüfung bis zum
19. August 2011 19. August 2019
19. August 2013 19. August 2020
19. August 2015 19. August 2021
19. August 2017 19. August 2022

Darüber hinaus hat der Betreiber seine Bestandsanlage bis spätestens einen Monat nach dem 19. Juli 2018 nach den Vorgaben der 42. BImSchV der zuständigen Behörde anzuzeigen.

Der nachfolgenden Checkliste können zusammenfassend alle Anforderungen, die sich aus der 42. BImSchV ergeben, entnommen werden. Zudem sind die Beteiligten sowie Fristen zur Umsetzung der Anforderungen hinterlegt.

18.03.22_Checkliste_42._BImSchV_Teil_1.jpg 18.03.22_Checkliste_42._BImSchV_Teil_2,jpg

Gerne begleiten wir Sie bei der Umsetzung der 42. BImSchV mit folgendem Leistungsprofil:

  • Tätigkeiten als hygienisch fachkundige Person für Ihr Unternehmen
  • Erstellung und Fortschreibung der Gefährdungsbeurteilung
  • Implementierung der betriebsinternen Untersuchungen
  • Aufbau und Führung des Betriebstagebuchs
  • Anzeige von Neu- und Bestandsanlagen sowie von Änderung/Stilllegung und Betreiberwechsel

Ihr Ansprechpartner

Sebastian van Ool

Sebastian van Ool
M.Eng. (FH) Bauingenieurwesen

Telefon: +49 (0)2162 26638-35
E-Mail: